DER ROLLER MIT B-SCHEIN

Der Sommer ist da und schon hör ich es wieder. Das tiefe Brummen, wenn in der Nachbarschaft die Motorräder gestartet werden. Dann beginnt die Zeit der Ausfahrten in die Wachau oder ins Waldviertel. Für die anderen. Nicht für mich. Wirklich öd, wenn deine Freunde voll Vorfreude eine Motorradtour planen, aber selbst bleibst du mangels passendem Gefährt daheim. 🙁 Aber hier die gute Nachricht: Dank der Firma Peer könnt auch ich zu einer Tour starten. Seit Anfang Juni gibt’s hier nämlich Roller, die man mit dem B-Führerschein lenken darf. Und das Beste dran: man kann sie tageweise ausleihen. 🙂

Wer jetzt denkt, Roller sei langweilig, dem kann ich nur aufs Heftigste widersprechen. Denn ich durfte die Piaggio MP3 500ie LT Sport testen und war ob der Kraft in den 40 PS schwer beeindruckt. Mit klein und niedlich hat das rein gar nichts zu tun. Hier handelt es sich um ein vollwertiges Motorrad, das mit seinen zweirädrigen Brüdern durchaus locker mithalten kann.

MEIN EINDRUCK VOM ROLLER …

Zuerst war ich skeptisch, weil ich vor einem Roller mit 3 Rädern stand, der riesengroß und schwer wie ein Motorrad sehr respekteinflößend wirkte. Ich hätte mir die Piaggio etwas kleiner vorgestellt. Die Doppelräder vorn sind jedoch angesichts der Tatsache, dass man das Teil mit dem B-Führerschein lenken darf, durchaus von Vorteil. Denn somit ist eine gewisse Stabilität gegeben und für Lenker gedacht, die eben keinen A-Schein besitzen.

Gleich vorweg muss ich zugeben, es wäre von großem Vorteil, schon mal zumindest Moped oder Vespa gefahren zu sein, denn der Gasgriff und das Lenken sind etwas gewöhnungsbedürftig für eingefleischte Autofahrer wie mich. 😉

ICH HAB MICH GETRAUT …

Für alle, die noch nie ein Zweirad gelenkt haben, ist es daher absolut ratsam, am Firmengelände der Firma Peer bzw. im dahinter gelegenen Betriebsgelände einige Runden Probe zu fahren. Der Roller ist groß und schwer und auch wenn er mit dem B-Schein gelenkt werden darf, sollte man/frau seine eigenen Fähigkeiten hier nicht überschätzen. Am besten gleich bei der Terminvereinbarung/Buchung dazu sagen. Dann nimmt sich nämlich der Chef oder seine ebenfalls motorraderfahrene Schwester nicht nur für die technische Einschulung Zeit, sondern auch fürs Probe fahren mit euch. Sicherheit geht schließlich vor!

Die stufenlose Variomatik (Automatik) sorgt für ziemlich zügige Beschleunigung. Gebremst wird mit 2 Handbremsen am Lenker und bei Bedarf mit der Pedal-Fußbremse. ABS und ASR sorgen für zusätzliche Sicherheit beim Fahren. Ungewohnt war für mich anfangs auch der Blinker, der sich nicht von selbst wieder ausschaltet. Aber daran soll eure nächste Motorradtour mit der Piaggio nicht scheitern. 😉

Ideal ist der Roller-Verleih natürlich für alle, die zwar irgendwann mal den Führerschein der Klasse A gemacht haben, doch seit Jahren kein Motorrad mehr gelenkt haben und sich jetzt um eine Alternative umschauen. Denn der Roller ist nicht nur stabil, sondern auch sehr bequem. Sogar für den Beifahrer! Der Sitz ist echt groß genug für beide und hat im darunter liegenden Fach – ich nenn’s mal Kofferraum – sogar Platz für beide Sturzhelme.

ROLLER AUSBORGEN IST SEHR UNKOMPLIZIERT …

Der Rollerverleih bei Firma Peer ist erst seit kurzer Zeit möglich und geht somit in die 1. Saison. Vorerst stehen euch mal 3 Roller zur Auswahl. Daher solltet ihr euch unbedingt zeitgerecht melden, wenn ihr eine Ausfahrt plant.

Als Kaution sind branchenübliche 500,- Euro zu hinterlegen, die bei Rückgabe mit der Leihgebühr von 110,- Euro pro Tag gegenverrechnet werden. Im Preis inkludiert sind weiters 200 gefahrene Kilometer, darüber hinaus gefahrene Kilometer werden gesondert abgerechnet. Normalerweise sollte der Roller aufgetankt zurück gebracht werden, aber alternativ kann der fehlende Tankinhalt ebenfalls mit der Kaution gegenverrechnet werden.

Ach ja, und die Helme können selbstverständlich auch ausgeborgt werden und sind für 15,- Euro Leihgebühr verfügbar. Also da ist an alles gedacht. Der ganze Ablauf funktioniert sehr einfach und unkompliziert.

Hier geht’s übrigens zu weiteren Informationen und zur Buchung.

MEINE ERKENNTNIS …

Fazit: Für alle, die immer schon mal einen bequemen Roller ausprobieren wollten, eine gemütliche Tour mit ihren Motorrad-Freunden unternehmen möchten oder vielleicht sogar mit der Anschaffung eines Rollers liebäugeln, ist der Verleih die optimale Gelegenheit dazu.

Ich wünsch euch noch viel Spaß mit der Piaggio …

die Tullnerin

hier gehts direkt zum beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.